Sie sind hier: Für meine Kirche beten > 

Ich bete für meine Kirche

Mit diesem Angebot werden Anregungen aus den internationalen Gemeinden aufgegriffen. Von dort wurde der Wunsch ans Medienwerk herangetragen, dass auch die Gemeindeglieder, die noch nicht so gut Deutsch können, dieses Gebetsangebot aufgreifen können. Dadurch werde zudem die Verbundenheit und das bessere Kennenlernen der EmK in Deutschland gefördert.

 

Eine weitere Neuerung ist die frühere Bereitstellung der Andachten im PDF-Format. Bereits am Donnerstag vor der samstäglichen Freischaltung der Gebetsanliegen auf der Internetseite kann im Archiv (http://www.emk.de/gebetsarchiv.html) der Ausdruck heruntergeladen werden, um in den Gemeinden Ausdrucke davon weiterzugeben.

 

An den Gebetsimpulsen beteiligen sich insgesamt 13 Arbeitsbereiche aus der EmK in Deutschland: Evangelisationswerk, Erwachsenenbildung, Frauenwerk, Kinderwerk, Jugendwerk, Diakonie, Theologische Hochschule Reutlingen, Seniorenarbeit, Internationale Gemeinden, radio m, Weltmission, Referat für diakonische und gesellschaftspolitische Verantwortung und das Medienwerk. Die Bibeltexte für die Kurzandachten richten sich für das Jahr 2014 nach den vorgeschlagenen Predigttexten des jeweiligen Sonntags. Die Gebetsanliegen formulieren Dank und Bitten aus den einzelnen Bereichen. Dadurch können einzelne und Gebetsgruppen in den Gemeinden diese Anliegen aufgreifen und konkret beten.

 

Das Angebot www.ichbetefürmeinekirche.de gibt es seit dem Jahreswechsel 2012/2013. Mit den wöchentlich aktualisierten Gebetsimpulsen war das vorherige Gebetsheft abgelöst worden. Der Umzug ins Internet brachte eine ganze Anzahl neuer „Mitbeter“, weil dieses Angebot über den Computer oder über mobile Endgeräte (Handy und Tablet-Computer) schnell aufgerufen werden kann. In vielen Gemeinden werden die Gebetsanliegen für „Nicht-Computer-Nutzer“ auch ausgedruckt und in Gebetskreise gegeben oder an interessierte Gemeindeglieder sonntags ausgehändigt.

 

Klaus Ulrich Ruof, Medienwerk der EmK